Tagung in Melle                                                                              Foto: Raphael Mennecke

      ⤴    DAS HERZ MIT DER STARKEN SCHULTER



 Landkreis: Bad Rothenfelde

 Mit RAINER SPIERING Mitglied des Bundestages  und

 BORIS PISTORIUS Innenminister des Landes Niedersachsen

 

Am 28.08.2017 in Bad Rothenfelde

 

Ab 18:00 Uhr traf der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering, SPD, auf den Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius, ebenfalls SPD. Bei Getränken, Bratwurst und Musik haben sie sich in der Konzertmuschel über ihre jeweiligen Arbeitsschwerpunkte auf Bundes- bzw. Landesebene ausgetauscht.Unter dem Motto „Bund trifft Land zum Dialog“ geht es bei Rainer Spiering beispielsweise um Berufsbildung und IT-Steuerung in der Landwirtschaft. Boris Pistorius stellt seine Ansichten zur Einbruchsprävention und Maßnahmen gegen Cyberkriminalität vor.  

Hier die ersten Bilder 60 Plus voller Aktivität schon ab 16 Uhr!
Bilder per Klick vergrößern                                                             Fotos Gregor

                                                     

                         

   Auf ein Wort!   Oktober 17 

 

Liebe Freunde/innen der Generation 60 Plus OS Land, 

▶..weiter..! (zurück..!)

 Landkreis: Berichte und Termine

 Protokoll 60 Plus Sitzung Dahlorter Diele in Nortrup am 01.08.2017

Text und Bilder - Henry -  Bilder per Klick vergrößern 

 Willkommen geheißen wurde:

·       unser Bundestagsabgeordneter Rainer Spiering mit Grußwort 

·       wissenschaftlicher Mitarbeiter Raphael Menneke+ Leonardo, sowie mit Freude dürfen wir folgende Gäste aus dem 60 Plus UB Steinfurt begrüssen...

·       Horst- Dieter 1. Vorstand UB Steinfurt

·       Hildegard Emsdetten Kooptiertes Mitglied 

·       Klaus Emsdetten Beisitzer

 Mit weiteren Infos und regionalen Terminen   >> zum Protokoll  vom 1.8.

 

 

 

 

 

 

Außerordentliche 60 Plus Sitzung am 12.07.17

Teilnehmer: Heiko/Peter/Kurt/Dieter//Udo/Gerd/Uwe/

Günter/Gerdtrud/Klaus/Joerg.

Arbeits- und Informationsmaterialien:

PDF /  Dateien für 60plus  <<

 

Fotos der Sitzung vom 12. 07. 2016 ⬇

  Bilder per Klick vergrößern!   -   Fotos: Jörg

 

 

 

 

 

Die Demokratie ist die schlechteste
Regierungsform -

außer allen anderen Formen, die
von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.
Winston Churchill

 

 

 

 

 Landkreis:

Zur Sendung : Hart aber fair im Ersten am 12. Juni findet ihr 2 Einträge im Gästebuch von Antje ( 11.06.20:15 Uhr) und mir (12.06. 00:34 Uhr).

Bei Interesse bitte untenstehende Web-Site anklicken.

Liebe Grüße Gerd

 

Gästebuch zur Sendung vom 12.06.2017 <<

Hier könnt ihr eure Meinung, Anregungen oder Ideen zum Thema äußern.

Info Service:   

hart aber fair:  

aus dem Gästebuch zur Sendung vom 12.06.2017

 

Kommentar von "Antje Schulte-Schoh", 11.06.2017, 20:15 Uhr:

Wie ernst die Gesellschaft die sozialen Berufe nimmt, erkennt man schnell, wenn man sich das Gehaltsgefüge anschaut. In der Pflege, aber auch in den anderen Gesundheitsberufen ( Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Heilpädagogik....)liegen die Gehälter weit niedriger als bei anderen Facharbeiterberufen. Dazu kommen extrem viele Teilzeitbeschäftigungen und kaum die Möglichkeit in Vollzeit zu arbeiten. Wenn ich von meiner Arbeit nicht leben kann, was soll mich dann motivieren, sie auszuüben? Wohl kaum die so "wunderbaren" Arbeitsbedingungen mit festen, planbaren Diensten, verlässlicher Freizeit und ausreichend Kolleginnen, die mir die nötige Zeit beim Patienten verschaffen.

    

Kommentar von "Gerd Diekherbers - Osnabrück", 12.06.2017, 00:34 Uhr:

Immer mehr Menschen werden immer älter und ganz viele davon benötigen eines Tages Pflege, die menschlich und liebevoll sein sollte. Schon jetzt fehlen in Deutschland ca. 30.000 Pflegekräfte- Tendenz steigend! Wegen schlechter Bezahlung und nicht attraktiven Arbeitszeiten lassen sich immer weniger junge Menschen für den Pflegeberuf ausbilden. Das Lohngefälle zwischen Nachbarländern wie z.B. Niedersachsen und NRW beträgt über 20 %. Bezeichnend ist auch, daß weniger als 10 % der derzeitigen Pflegekräfte ihren Kindern den Pflegeberuf empfehlen. Die Entscheidungsträger aus Politik, Pflegekassen und Pflegewirtschaft sind meistens nicht oder noch nicht betroffen. So werden die z.T. unmenschlichen Zustände in Pflegeeinrichtungen nicht angepackt und trotz vieler Reformen nicht nennenswert verbessert. So lange mit Pflege viel Geld verdient wird, kann nur der Wähler die richtigen Weichen stellen. Bald geht`s.


  

 

 

Gut leben im Alter

Damit jeder in Würde alt werden kann, will der designierte SPD-Kanzlerkandidat die Solidarrente einführen: Nach 35 Jahren Vollzeiterwerbstätigkeit garantiert sie eine Absicherung deutlich oberhalb der Grundsicherung.

 

 

 

Gemeinsam

Das alles sei nur zu schaffen, wenn Gewerkschaften, Betriebsräte und Sozialdemokratie gemeinsam für Tarifautonomie, Mitbestimmung und Weltoffenheit kämpften.

 

 

                       

 Regional: Melle

SPD AG 60 Plus Melle 

Mitgliederversammlung am 18.05.2017 um 18,00 Uhr im Parteibüro Melle Mühlenstraße.

 

Nur ein neues Vorstandsmitglied wurde begrüsst.

 

Jörg Hertel erklärte noch einmal wie komme ich ins Internet zu 60 Plus.

(z.B. so = http://os-landkreis.de oder App Info <> PDF:)  

A.d.R.

 

Regional: Melle

Meller Kreisblatt Ressort Leserbriefe  Ausgabe vom 07.03.2017

Armutsbericht benennt reale Probleme 

 

Zum Artikel „Kritiker: Armutsbericht zu pauschal“ und dem Kommentar „Ein armer Bericht“ von Burkhard Ewert (Ausgabe vom 3. März).

„Wer will hier welches Gewissen beruhigen? […] Es ist gerade die Aufgabe der Sozialverbände, wenn es ansonsten niemand macht, auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen und diese gefälligst auch auf den Punkt zu bringen. Dass dies nicht dem gesellschaftspolitischen Mainstream passt, ist schon lange kein Geheimnis. […]

Kann man beispielsweise folgende Tatsachen einfach ignorieren?

1. Deutschland hat den größten Niedriglohnsektor Europas. Circa acht Millionen Menschen sind in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt. Viele können ohne Transferleistungen vom Staat nicht über den Monat kommen.

2. Noch geht es vielen Rentnern gut. Doch die Anzahl derjenigen, die über die Altersgrenze hinaus arbeiten gehen müssen, steigt bei Beibehaltung der jetzigen Rentenpolitik stetig an. So haben dann voraussichtlich 2030 circa 40 Prozent der zukünftigen Rentner einen Anspruch auf Grundsicherung […].

3. Eine Chancengleichheit für alle, besonders für die Heranwachsenden, existiert de facto nicht. Wer aus ärmlichen Verhältnissen kommt, hat geringere Bildungschancen!

4. Die Lebenserwartung von Menschen, denen eine entsprechende Teilhabe verweigert wird, ist nachweislich geringer.

5. Die Anzahl der Tafeln (circa 1000) und sozialer Kaufhäuser steigt weiterhin an. 

6. Armut ist für viele nach wie vor ein Tabuthema!

7. In Deutschland kann man sogar trotz Arbeit obdachlos sein! Die Misere des sozialen Wohnungsbaus wird besonders in Städten wie München gut sichtbar. 

Wenn auch nach der Ansicht einiger Kritiker der Armutsbericht zu pauschal erscheint, dann mag das vielleicht an einigen Stellen zutreffen, dennoch sind die Probleme, die beschrieben werden, vorhanden und müssen im Sinne der Erhaltung des sozialen Friedens gelöst werden. […]“

 

  

   

Soziales im Landkreis Osnabrück. Die App <<

 

  

Wert der Arbeit

 

 „Unterm Strich geht es immer um den Wert der Arbeit!“, betonte Schulz. „Denn sie ist die Grundlage unseres Wohlstandes, nicht die Zockerei auf den Finanzmärkten. Erwerbsarbeit ist mehr als Broterwerb. Arbeit ist für die Menschen Voraussetzung für Teilhabe, Selbstbestimmung und Anerkennung.“  

 

 

    

Rede von Martin Schulz  <<

 

PDF Datei:  SPD - Die Rente verlässlich machen <<

 

PDF Datei:  Wir schaffen neues Vertrauen in die gesetzliche Rente <<

 

 

Martin Schulz / Andrea Nahles

PDF Datei:  Das Rentenkonzept der SPD <<

 

  

 

Unser Udo wünschte nicht nur in Hagen....   

 Bilder per Klick vergrößern!

Udo Sprehe in Hagen, Georgsmarienhütte, Osnabrück, Wallenhorst und Atter.
Warum will ein Mann kein Osterhase sein?

Das Gegenteil hat Udo angespornt!

 

Denn das naturgetreue Osterhasen Kostüm wurde übergestreift.

Sein Ziel, im Gebiet unserer Bundestagskandidatin Frau Antje

Schulte-Schoh österliche Stimmung zu vermitteln.

Gelungen ist Ihm dies auf seinem PS starken Motorrad. 

Dieser Überraschungseffekt durfte Udo als Erfolg nach Stunden verbuchen. 

Erstaunende Blicke und die Feststellung der Hase kommt aus dem SPD Land.  

  

  

 Landkreis:

Am 02.05.17  -  Unsere Sitzung: 

Reha vor Pflege 

Ein Vortrag von: Eckhard Kallert. 

 

         Herr E. Kallert ist mit  dem 60 Plus Vorstand tiefgründig in die Thematik eingetaucht.Schreit die Analyse doch zum Himmel, da schätzungsweise nur 3% vom medizinischen Dienst ( Träger die Krankenkassen ) als Reha bedürftig begutachtet wird. Wir sprechen immerhin von mittelfristig 4 Millionen Betroffenen. Sind die Gründe das Verschieben der Kosten an die Pflegekassen? Wir 60 Plus sehen in Reha Maßnahmen die Förderung zum selbstbestimmten erweiterten Leben. Transparenz wird als dringend notwendig von 60 Plus und Verantwortlichen gefordert.

 (Anträge werden formuliert)

 

Brief von H.G.Tillmann zur sozialen Gerechtigkeit.

 ·     Fazit: Gustav Heinemann legendärer Ausspruch: "Den Wert einer Gesellschaft erkennt man daran,  wie sie mit den Schwächsten umgeht."

 

Terminabstimmung der Bundestagswahl.

 

Nächste 60 Plus Sitzungen 

 08.06.17 GF. 60 Plus Vorstand im Parteibüro.

 01.08.17 Sitzung möglichst in Bersenbrück. 

 

 

 

 Landkreis: Hasbergen

Liebe Freunde/innen der 60 Plus,

Hasbergen, stand am 01.09.2017 auf unserer 60 Plus Wahlkampf Agenda.

Schon auf der Anfahrt wurde die ausgiebige Präsenz der Wahlkampfplakate

unserer Bundestagskandidatin Antje Schulte-Schoh auf sympathische Weise bewusst.

Bei Düttmann in Hasbergen angekommen, wartete Heiko, der 60 Plus Vorsitzende Hasbergen, auf unsere Ankunft. Alles Notwendige war vor dem Warenhaus von Ihm aufgebaut und vorbereitet. 

 

Antje wurde von 5 Mitgliedern der 60 Plus Gruppe begrüßt.

Die Werbemittel die von Antje zur Verfügung gestellt wurden, haben die positive Wirkung bei den

angesprochenen Menschen erreicht. Der Personen Flyer von Antje, wurde angenehm und Nachhaltig aufgenommen. Der Flyer von 60 Plus „ das soziale Herz „ hat das sogenannte

„Gernhaben“  mit dem Nougat Herz verstärkt.

Die geplante Menge der Werbemittel, war in kürzester Zeit vergriffen. Erfreut darüber war jeder der motivierten Beteiligten.

 

Ein positives Omen, was Antje in den vielen bisherigen Auftritten mit Dankbarkeit erleben durfte…

Herzlichst und weiterhin viel Freude für Antje im Wahlkampf

 

Euer Henry   

Regional:   Melle Buer                                                                               

Am Freitag, 11. August 2017, fand  in Buer ab 18 Uhr der diesjährige Bürgerabend "Rote Grill" des SPD-Ortsvereins Buer statt. 

Zu Gast waren u.a.  Jutta Dettmann

Rainer Spiering, Parteifreunde von 60Plus.  

Für das leibliche Wohl wurde gesorgt.  

Kurt Kallert und Heinz Darr ausgezeichnet 

Bilder per Klick vergrößern                                                                  Fotos: Lars & Jörg

  

50 Jahre SPD:  Ehrungen in Buer 

▶..weiter..! (zurück..!)

Regional: Sommerfest in Hagen

Text und Bilder - Udo Sprehe                                                Bilder per Klick vergrößern

Zu Gast war der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider. Auch die Bundestagskandidatin Antje Schulte-Schoh (WK 39) sowie die Landtagskandidatinnen Jutta Olbricht (WK 76) und Jutta Dettmann (WK 74) waren da. Einige Mitglieder vom Kreisvorstand Osnabrück Land der SPD 60 Plus waren auch vertreten. Dazu der Leuchtturm des Kreisvorstandes der von Peter-Jürgen Schneider unterschrieben wurde.  

 

 

 

  Bild per Klick vergrößern
Bild per Klick vergrößern

Landkreis: intern

Die Selbstzünder - Kungelei    <<

 von Henry & Dieter

 

 

Regional: Bramsche

60 Plus Bramsche die beliebte Emsigkeit

 

Wenn Marianne, Vorsitz 60 Plus Bramsche einlädt, dann folgen diesem Ruf mehr als 50 Menschen aus dem gesamten Bramscher Umfeld. Denn Jeder baut auf die Überraschungen, welche jeden Monat geboten werden.

Diesmal, am 01.08.2017, füllte sich der Bus und ab ging es nach Campemoor.

Das Campemoor liegt 10 km nordöstlich von Bramsche  und 6 km südlich von Damme sowie den Dammer Bergen.

Es ist der zentrale Teil des Großen Moores bei Damme. Die Moorbildung setzte etwa im 5. Jahrtausend v. Chr. ein, nachdem sich das Klima erwärmt und sich nacheiszeitliche Permafrost abgeschwächt hatte.

Der Halt war bei Günter Hemker vor einem gepflegten drei Generationen Haus. Dort durfte die große Gruppe umsteigen in drei Erlebniskutschen. Günter versorgte uns zur Einstimmung mit selbstgebranntem Hollunderschnaps und ab ging es mit der Musik von Andreas Gabalier ins Moorgebiet.

Das Besondere war der Abschluss. Günter und drei Generationen warteten an Ihrem See mit frischgebackenem und gutbelegtem Brot. Günter persönlich nahm die Pfanne und zauberte uns krosse Rotwurst.

Günter entwickelte sich als der Entertainer eben das Original. Denn seine Vorführung seines Bauernhauses, der besonderen Kutschen vom Hofstaat bis zur Junggesellen Beförderung sogar mit Toiletten.

Bei Bedarf gibt es Erziehungsgeräte, für die Gäste die gebändigt werden müssen, hält Günter auf seinem Hofgelände das Lachens werte bereit.

Günter es war toll, wir kommen gerne wieder!!! 

Text und Bilder - Henry

 Bilder per Klick vergrößern

 

Kungeleien hinter den Kulissen des Auto Kartells

 

Liebe NOZ Redaktion und Freunde des 60 Plus Vorstandes,

 

wir 60 Plus machen uns Sorge um den deutschen Wirtschaftsstandort.

Wenn ein Auto-Kartell in fast 2 Jahrzehnten die Marktwirtschaft außer Kraft setzt und damit die Leistung unserer 1 Mio. Arbeitskräfte und das Made in Germany außer Kraft setzt.!    >>  weiter:

Henry Joelifier

 

Liebe Freunde des 60 Plus Vorstandes,
das Problem Wohnungsloser wollten wir 60 Plus OS Land, sie Photos, () verstärkt in die Öffentlichkeit
tragen. Die Medien überschlagen sich mit der Wohnungsnot, aufgrund unbezahlbares Wohnungsraums.
Wenn dann noch die Nachricht der NOZ „ Überfüllung der Frauenhäuser „ 500 Frauen bekommen
keine Möglichkeit einer Unterkunft. Dann wird es Zeit an die Öffentlichkeit zu gehen.
Euer Henry
 
 

Wohnungslosigkeit gehört zu den Phänomenen in Deutschland, über die in der Öffentlichkeit – und leider auch in der Politik – nur wenig bekannt ist. Mit wohnungslosen Menschen werden meist ältere, ungepflegt wirkende Männer mit Schnapsflasche auf einer Parkbank assoziiert, dabei machen auf der Straße lebende Wohnungslose nur einen kleinen Teil der Zielgruppe aus. Wohnungslose Menschen werden von der Gesellschaft ausgegrenzt und versuchen daher oft, unsichtbar zu bleiben.

 

An die NOZ am 21. 07. 17

Liebe NOZ Redaktion,

 

das Problem Wohnungsloser, wollten wir 60 Plus OS Land, siehe Photos, verstärkt in die Öffentlichkeit

tragen. Ist es doch dramatisch, dass auf Grund alleine der nicht mehr erschwinglichen Mietpreise die Wohnungsnot unerträglich steigt. 

 

Sie, die NOZ, nehmen sich dieser Wohnungsnot, aufgrund unbezahlbaren Wohnungsraums an.

 

... mehr unter Nr.72  >> INTERNE INHALTE

 

 Bilder per Klick vergrößern

 

 

  

Regional - Hagen:

AG 60 Plus /Hagen 

besuchte vom 02. bis 05. Juli   Straßburg

 

Vom 02. bis 05. Juli waren u. A. 10 Mitglieder der AG 60 Plus der SPD aus Hagen a. T. W. auf Einladung des EU – Abgeordneten Tiemo Wölken nach Straßburg gefahren.

mehr <<

 

  

 Landkreis:

 60 Plus besucht den Parteitag der SPD in Dortmund - 25.6.17

 

Wahlkampf ist nicht das Hin- und Herwerfen von Wattebäuschen, sondern da muss man auch mal konkret werden.

 

Ich finde das ist in diesem Fall gelungen", sagte Oppermann

im ARD-Morgenmagazin".

Schulz sei der richtige Mann, um unentschlossene Wähler abzuholen. 

 

 

mehr <<  Videos, Fotos u. Grußwort !

 

 

 

 Landkreis:

Strategiebesprechung am 15.06.17 im Meller Büro

weiter << 

Bilder per Klick vergrößern

 Ehrenämter /  Grönegau  <<  Der Film:  ⬆

 

 

 Landkreis:

 

Am 08.06.17   

Der 60 Plus Vorstand tagte im Parteibüro.

Liebe Freunde des Vorstandes 60 Plus,

mit einer Hochstimmung bin ich von unserer heutigen

Sitzung nach Hause gefahren.

Jeder von Euch hat mit Siegeswillen zum Konzept beigetragen.

Dafür mein herzliches Dankeschön. 

Herzlichst Euer Henry

 Bilder per Klick vergrößern!

 

Geburtstage: Herzlichen Glückwunsch!

Henry ist erfreut über konstruktive Beiträge:
Henry ist erfreut über konstruktive Beiträge:

 

 

 

 

60 Plus Sitzung am 08.06.2017 im SPD Parteibüro Osnabrück

 

 

Unser gewichtigen Aktivitäten zur Bundestagswahl.

Viele Details würden mit Eurer Zustimmung besprochen.

 

 

Themen:

Sicherheit, Abschaffung

Soli, Erbschaftssteuer, Bürgerversicherung, Steuerprogression untere / mittlere Einkommen entlasten, Bildung, Parität in Krankenversicherung, bezahlbares Wohnen.  

 

Die Notfalldose  <<

Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, usw.  

Nur ist es für Retter meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden. 

Die Lösung steht im Kühlschrank.

Ihre Notfalldaten kommen in die Notfalldose und werden in die Kühlschranktür gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden!

Eine Vorgehensweise, die im Ausland schon sehr erfolgreich ist. 

Sind die Retter bei Ihnen eingetroffen und sehen auf der Innenseite Ihrer Wohnungstür und dem Kühlschrank den Aufkleber "Notfalldose", so kann die Notfalldose umgehend aus Ihrer Kühlschranktür entnommen werden und es sind sofort wichtige und notfallrelevante Informationen verfügbar. 


 ⤴ Klick
⤴ Klick
Zur Lebensfreude......
⤴ Phoenix TV + live und das Portrait: Martin Schulz!
Klick ⤴
Klick ⤴

 

 

Henry in Aktion:

Im FEBRUAR   2017

 

 

 

Bitte,

für die Veröffentlichungen:

 

Berichte / Fotos und Mitteilungen

aus den Stadtverbänden an 

>>  Jörg Hertel 

senden.

 

  

 

AG 60Plus auch

        "Live und Online"

   

direkt vom Standort

        per Smartphone!

  

Weitere Informationen >>


⤴ Klick:
⤴ Klick:

 

 

<<  Einfach anmelden!

                                   

>> Soziales im Landkreis! (Incl. AG 60PLUS) = OS-landkreis.de  

 

 <<  mailto:60plus@osland.de

Herzlichst  Euer Henry 

Service+
Service+

BIELEFELD AM 20. 2.2017


Fotos: Udo

▶ nächste Seite!